Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Deutsche Agrartechnik auf der NAMPO

19.05.2017 - Pressemitteilung

Die NAMPO ist eine der größten landwirtschaftlichen Fachmessen in der der südlichen Hemisphäre. Eine Delegation der deutschen Botschaft Pretoria unter der Leitung des Referenten für Ernährung und Landwirtschaft, Erik Schneider, besuchte die Show. Jährlich, Mitte Mai findet die Messe außerhalb der Stadt Bothaville in Südafrika statt. Deutsche Unternehmen zeigten ihre High-End-Produkte, die von Traktoren und landwirtschaftlichen Geräten, Chemikalien, Düngemitteln bis hin zu Logistik reichen.

Die NAMPO ist eine der größten landwirtschaftlichen Fachmessen in der südlichen Hemisphäre. Eine Delegation der deutschen Botschaft Pretoria unter der Leitung des Referenten für Ernährung und Landwirtschaft, Erik Schneider, besuchte die Show. Jährlich, Mitte Mai findet die Messe außerhalb der Stadt Bothaville im "Free State" in Südafrika statt.

NAMPO 2017
NAMPO 2017© Deutsche Botschaft/Velten

Aufgrund der wachsenden Bedeutung des Exportgeschäfts als Wachstumsmotor für die deutsche Agrarwirtschaft spielt Südafrika und das südliche Afrika nicht nur aktuell, sondern auch als zukünftiger wachsender Handelspartner für deutsche Hersteller eine entscheidende Rolle. Deutsche Unternehmen zeigten ihre High-End-Produkte, die von Traktoren und landwirtschaftlichen Geräten, Chemikalien, Düngemitteln bis hin zu Logistik reichen.

Die Messe mit Traditon fand zum ersten Mal 1967 statt und hat sich seitdem dauerhaft als NAMPO etabliert. Die ursprüngliche Ausstellung wurde von der Nasionale Mielieprodusente-Organisasie (NAMPO), der damaligen Organisation nationaler Maisproduzenten, organisiert. Heute wird die Landwirtschaftsmesse mit rund 75.000 Besuchern jährlich von Grain SA organisiert, einer 1999 gegründeten und unabhängigen Vereinigung von Getreideproduzenten in Südafrika. Die Fachmesse legt ihren Fokus auf den gesamten Landwirtschaftssektor und bietet Produzenten die Möglichkeit, sich mit Herstellern und Experten aus den verschiedenen Bereichen der Agrarwirtschaft auszutauschen.

Vom 16. bis 19. Mai 2017 präsentierten erneut rund 700 nationale und internationale Aussteller die neusten Technologien und Produkte im Angebot der Landtechnik aus erster Hand. Unter den Ausstellern waren auch zahlreiche deutsche Unternehmen vertreten, darunter besonders viele aus dem Bereich des Landmaschinenbaus.

NAMPO 2017
NAMPO 2017© Deutsche Botschaft/Velten

Das jährlich steigende internationale Interesse an der NAMPO hat sich auch 2017 im 51. Jahr unter anderem durch die Präsenz eines kanadischen und britischen Pavillons sowie durch Aussteller aus Russland und Brasilien ersichtlich gezeigt. Darüber hinaus waren Aussteller aus Portugal, Israel, Argentinien, Frankreich, Italien, den Vereinigten Staaten und Indien vertreten.

Insgesamt waren auch in diesem Jahr wieder nahezu alle namhaften deutschen Agrartechnik Firmen auf der Messe vertreten und stellen besonders im Bereich der Landmaschinentechnik das Label „Made in Germany“ eindrucksvoll zur Schau. Die deutschen Aussteller beurteilten ihre Beteiligung an der NAMPO durchweg als äußerst aussichtsreich und konnten neben Geschäftsabschlüssen und der Pflege von Geschäftsbeziehungen in Südafrika auch Kontakte zu landwirtschaftlichen Akteuren außerhalb der nationalen Grenzen erschließen und weiter ausbauen.

Weitere Informationen

nach oben