Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Hinweise für Wahlberechtigte in Südafrika, Lesotho, Swasiland und Mauritius

19.05.2017 - Pressemitteilung

Hier finden sie wichtige Hinweise zur Bundestagswahl 2017 und der Unterstützung durch die Deutschen Vertretungen in Südafrika, Lesotho, Swasiland und Mauritius.

Am 24. September findet die Wahl zum 19. Bundestag statt. Bitte entnehmen sie dem folgenden Merkblatt, ob sie wahlberechtigt und was sie unternehmen müssen, um an den Wahlen teilnehmen zu können.


Merkblatt Bundestagswahl PDF / 279 KB

Den wahlberechtigten Deutschen in Südafrika, Lesotho, Swasiland und Mauritius wird der Kurierweg der deutschen Auslandsvertretungen zur Verfügung gestellt.

Im Einzelnen bedeutet dies, dass der Antrag auf Eintragung ins Wählerverzeichnis bei der nächstgelegenen Auslandsvertretung abgegeben werden kann. Die Auslandsvertretungen leiten die Anträge an die zuständigen Wahlämter weiter und erhalten die Briefwahlunterlagen für die Wahlberechtigten zurück. (Wichtig: Unter Punkt 12 des Antragsformulars tragen Sie bitte „siehe Beiblatt“ ein; das Beiblatt wird von der Auslandsvertretung hinzugefügt, bitte kleben Sie die Umschläge daher noch nicht zu).

Hand des Mannes auf dem Stimmzettel in die Wahlurne
Stimmzettel in die Wahlurne© Colourbox.de

Anschließend werden die Wahlberechtigten von den Auslandsvertretungen benachrichtigt, wenn die Briefwahlunterlagen eingetroffen, und zur Abholung bereit sind. Die Weiterleitung der Unterlagen an die Adressen der Wahlberechtigten ist nicht möglich.

Nachdem die Briefwahlunterlagen ausgefüllt wurden, können diese zurück zu den Auslandsvertretungen gebracht werden, um mit dem Kurier zu den Wahlämtern nach Deutschland übermittelt zu werden.

Zur Weiterleitung der Unterlagen an die zuständigen Wahlämter innerhalb Deutschlands müssen Briefumschläge bereits bei Abgabe an der Auslandsvertretung für 20g/0,70€ frankiert werden. Briefmarken können nicht bei den Auslandsvertretungen gekauft werden, jedoch online unter folgendem Link:

Internetbriefmarken

Alle Unterlagen zur Briefwahl können bei den Auslandsvertretungen, gegen Vorlage eines gültigen Ausweisdokumentes, innerhalb der Öffnungszeiten ohne Termin eingereicht und abgeholt werden.

Den Antrag auf Eintragung ins Wählerverzeichnis können Sie ab sofort bei der Botschaft Pretoria, dem Generalkonsulat Kapstadt und den Honorarkonsuln in Durban, Port Elizabeth und Goodlands abgeben.

Um sicherzustellen, dass die Unterlagen rechtzeitig die zuständigen Wahlämter in Deutschland erreichen, müssen die folgenden Fristen eingehalten werden:

  • Abgabe des Antrags auf Eintragung ins Wählerverzeichnis bis spätestens 28. Juli 2017
  • Abgabe der ausgefüllten Briefwahlunterlagen bis spätestens 1. September 2017

Bei der Mitbenutzung des amtlichen Kurierwegs ist die Haftung des Auswärtigen Amtes für Verlust, Beschädigung oder verzögerte Zustellung der Wahlunterlagen ausgeschlossen. Eine Nachverfolgung ist ebenfalls nicht möglich.

Antrag und weitere Informationen des Auswärtigen Amtes

Weitere Informationen

nach oben