Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

COVID-19: Mauritius - Wichtige Informationen zur Einreise und Rückkehr nach Deutschland

03.06.2022 - Artikel

Seit 01.01.2022 gilt Mauritius in Deutschland nicht mehr als Hochrisikogebiet

Reisende vor Corona-Testcenter am Flughafen
Corona Tests an deutschen Flughäfen. © dpa / Sven Simon

Mauritius- Ein- und Ausreise

Bitte beachten Sie die Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes für Mauritius.


Deutschland - Allgemeine Einreisebeschränkungen

Es gelten Covid-bedingt noch einige Beschränkungen. Nähere Informationen dazu finden Sie u.a. auf der Website des Auswärtigen Amtes und den dort verlinkten Seiten.

Deutschland - Digitale Einreiseanmeldung

Die Verpflichtung zur digitalen Einreiseanmeldung vor dem Abflug nach Deutschland auf www.einreiseanmeldung.de besteht nur für Reisende, die sich in den letzten 10 Tagen in einem Land aufgehalten haben, das zum Zeitpunkt der geplanten Einreise nach Deutschland als Virusvariantengebiet eingestuft ist. Mauritius ist derzeit nicht als Virusvariantengebiet eingestuft, daher ist keine digitale Einreiseanmeldung erforderlich.

Deutschland - Test- und Nachweispflicht

Die generelle Test- und Nachweispflicht bei Einreise nach Deutschland wurde zum 01 Juni 2022 aufgehoben.

Deutsche, EU-Staatsangehörige, Drittstaatsangehörigkeit mit bestehendem längerfristigem Aufenthaltsrecht in einem Schengenstaat sowie deren Familienangehörige der Kernfamilie können ohne negativen Test, Impfnachweis oder Genesenennachweis einreisen.

Wenn Sie jedoch als Drittstaatsangehöriger unter den Einreise-Ausnahmetatbestand fallen, weil Sie vollständig geimpft sind, müssen Sie den Nachweis über die vollständige Impfung jederzeit bei Einreise erbringen können.

Deutschland - Anforderungen an Impfnachweise

Der Impfnachweis muss folgende drei Voraussetzungen erfüllen:

  1. Nachweis über Covid-19-Schutzimpfungen in deutscher, englischer, französischer, italienischer oder spanischer Sprache in digitaler oder in Papierform (zum Beispiel Digitales COVID-Zertifikat der EU oder gelber WHO-Impfpass). Abfotografierte Papiernachweise reichen hingegen nicht aus.
  2. Der Impfnachweis muss folgende Angben enthalten:
    • Datum der Schutzimpfung
    • Anzahl der Schutzimpfungen
    • Bezeichnung des Impfstoffes
    • Name der Krankheit, gegen die geimpft wurde sowie
    • Merkmale, die auf die für die Durchführung der Schutzimpfung oder die Ausstellung des Zertifikats verantwortliche Person oder Institution schließen lassen, zum Beispiele ein offizielles Symbol oder der Name des Ausstellers.
      Soweit erforderlich: Angaben zu den für einen weiterhin vollständigen Impfschutz erforderlichen Auffrischimpfungen, und entsprechenden Zeitpunkten.
  3. Die verwendeten Impfstoffe müssen durch die Europäische Arzneimittelagentur (EMA) zugelassen sein oder in Drittstaaten verwendeten Äquivalenten dieser Impfstoffe entsprechen.
    Ab dem 1. Juni 2022 sind nach § 2 Nr. 10 CoronavirusEinreiseverordnung zusätzlich Impfungen mit weiteren Impfstoffen akzeptiert , z.B. mit Covaxin.
    Um als vollständig geimpft betrachtet zu werden, sind bis 30. September 2022 grundsätzlich zwei Impfungen erforderlich, ab dem 01. Oktober 2022 drei Impfungen mit anerkannten Impfstoffen.  

Deutschland - Quarantänevorschriften

Die Verpflichtung zur Quarantäne besteht nur für Reisende, die sich in den letzten 10 Tagen in einem Land aufgehalten haben, das zum Zeitpunkt der geplanten Einreise nach Deutschland als Virusvariantengebiet eingestuft ist. Mauritius ist derzeit nicht als Virusvariantengebiet eingestuft, daher besteht keine Quarantänepflicht.

nach oben