Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Feststellung der Wirkungen einer im Ausland durchgeführten Adoption

Artikel

Der deutsche Gesetzgeber hat ein gerichtliches Verfahren zur Feststellung der Wirkungen einer ausländischen Adoption eingeführt. Ziel dieses Verfahrens ist festzustellen, dass die ausländische Adoption den wesentlichen Grundsätzen einer Adoption aus deutscher Sicht entspricht.

Familie_3
Familie_3© www.colourbox.com

Der deutsche Gesetzgeber hat ein gerichtliches Verfahren zur Feststellung der Wirkungen einer ausländischen Adoption eingeführt. Ziel dieses Verfahrens ist festzustellen, dass die ausländische Adoption den wesentlichen Grundsätzen einer Adoption aus deutscher Sicht entspricht. Vor allem soll dabei sicher gestellt werden, dass eine im Ausland erfolgte Adoption in erster Linie dem Wohle des Kindes dient.

Die Durchführung eines Wirkungsfeststellungsverfahren ist keine verbindliche Voraussetzung für die Wirksamkeit einer ausländischen Adoption im deutschen Rechtsbereich.

Für einzelne mit einer Adoption einhergehende Rechtsaspekte wie z.B. Fragen der Staatsangehörigkeit oder der Namensführung des Kindes könnte eine Klärung auch auf andere Weise erzielt werden.

Der Wirkungsfeststellungsbeschluß des deutschen Gerichtes ist in seiner Schirmfunktion für alle deutschen Rechtsbereiche bindend und umfassend. Er dient deshalb vor allem der Rechtssicherheit und liegt darum ganz besonders im Interesse des adoptierten Kindes.

Ihren Antrag auf Feststellung der Wirkungen einer südafrikanischen Adoption richten Sie direkt an das zuständige deutsche Gericht. Sollten Sie sich auf Dauer in Südafrika aufhalten, so ist das Vormundschaftsgericht beim Amtsgericht Schöneberg in Berlin für Sie zuständig.

Amtsgericht Schöneberg
- Familiengericht -
Grunewaldstraße 66-67
10823 Berlin
Postanschrift: 10820 Berlin

Telefon: +49 (0)30 90 159 - 536
Telefax: +49 (0)30 90 159 - 429

Sofern Sie als temporary resident in Südafrika leben, richten Sie Ihren Antrag an das Amtsgericht Ihres (letzten) innerdeutschen Wohnsitzes.

Der Antrag ist formlos, also mit einem einfachen Schreiben zu stellen. Dazu könnten Sie das hier angefügte Muster verwenden. Mit Ihrem Antrag sollten Sie folgende Unterlagen mitsamt Apostille und deutscher Übersetzung übersenden:

  • die südafrikanische Adoptionsentscheidung
  • Unterlagen, aus denen sich Informationen über Herkunft und Lebensweg des Kindes vor der Adoption ergeben
  • Geburtsurkunde des Kindes mit Angaben der leiblichen Eltern, ggf. ein Findelkindnachweis
  • Dokumente über die Zustimmung der leiblichen Eltern zur Adoption
  • evtl. in Südafrika gefertigte Sozialberichte über das Adoptivkind
  • evtl. in Südafrika gefertigte Sozial- und Eignungsberichte über die Adoptiveltern
  • ggf. Angaben und Nachweise über die Adoptionsvermittlungsstelle
  • eine persönliche Dartsellung der Adoptiveltern, aus der sich die Umstände der Auswahl der Adoptivkindes sowie der Ablauf des Adoptionsverfahrens ergeben. Dabei bitte Aufstellung sämtlicher, während des Adoptionsverfahrens geleisteter Zahlungen und der Zahlungsempfänger
  • Angaben und Nachweise zum Familienstand der Adoptiveltern
  • Benennung eines Zustellungsbevollmächtigten in Deutschland

Bei Vorlage vollständiger Unterlagen beträgt die Bearbeitungszeit beim Amtsgericht Schöneberg erfahrungsgemäß etwa 6 bis 8 Monate.

Weitere Informationen