Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Beurkundung der Geburt eines in Südafrika geborenen deutschen Kindes in einem deutschen Geburtenregister

Artikel

Im Interesse in Südafrika geborener Kinder deutscher Staatsangehöriger empfiehlt es sich, die Geburt des Kindes in einem deutschen Geburtenregister nachtragen zu lassen.

Im Interesse in Südafrika geborener Kinder deutscher Staatsangehöriger empfiehlt es sich, die Geburt des Kindes in einem deutschen Geburtenregister nachtragen zu lassen und so eine deutsche Geburtsurkunde zu erhalten.

Foto eines lachenden Babys
Foto eines lachenden Babys© www.colourbox.com

Die Geburtsanzeige kann über die nächste deutsche Auslandsvertretung erfolgen. Diese wird den Antrag an das Standesamt in Deutschland weiterleiten. Wenn Sie einen Wohnsitz in Deutschland haben oder hatten, ist das Standesamt am jetzigen oder letzten Wohnsitz auch für die Beurkundung der Geburt zuständig. Bestand nie eine Anmeldung in Deutschland, wird der Antrag an das Standesamt 1 Berlin weitergeleitet.

Wenn Sie die Geburtsanzeige für Ihr Kind über die Botschaft Pretoria einreichen möchten, bitte wir Sie um vorherige Vereinbarung eines Termins per E-Mail

Eine Frist für die Registrierung der Geburt in Deutschland besteht grundsätzlich nicht, allerdings kann es unter bestimmten Voraussetzungen nötig sein, innerhalb eines Jahres nach Geburt den Antrag zu stellen um die deutsche Staatsangehörigkeit für das Kind zu sichern. Info hier

Falls Mutter und Vater zum Zeitpunkt der Geburt des Kindes keinen gemeinsamen Familiennamen getragen haben, ist in aller Regel auch die Abgabe einer Namenserklärung erforderlich. Sofern eine Namenserklärung abzugeben ist oder Sie auch gleichzeitig einen Reisepass beantragen möchten, müssen beide Elternteile gemeinsam zur Abgabe der Geburtsanzeige zur Auslandsvertretung kommen. Anderenfalls ist es ausreichend, wenn nur ein Elternteil den Termin wahrnimmt.

Bitte füllen Sie das Formular für eine Geburtsanzeige vollständig aus und bringen die folgenden Unterlagen im Original sowie in zwei einfachen Kopien mit. Für alle Anträge werden die südafrikanischen Personenstandsurkunden in der ungekürzten („unabriged“ oder „full“) Form benötigt.

  • Nachweis zur Identität (Reisepass/ID Buch)
  • Nachweis der Staatsangehörigkeit beider Eltern (z.B. Pässe, Staatsangehörigkeitsurkunden, Einbürgerungsurkunden)
  • Geburtsurkunde des Kindes (unabridged oder full)
  • Geburtsurkunden der Eltern (unabridged oder full)
  • ggf. Heiratsurkunde der Eltern (unabridged oder full)
  • Falls es vorherige Ehen gab: Scheidungsurteil oder Sterbeurkunde des vorherigen Ehegatten
  • ggf. Vaterschaftsanerkennung
  • ggf. Sorgeerklärung
  • ggf. Sterbeurkunde eines Elternteils
  • ggf. Namenserklärung/Namensbescheinigung

  • Antrag auf Beurkundung der Geburt PDF / 346 KB

Im Einzelfall können auch weitere Urkunden erforderlich sein. Die Kopien werden in der Auslandsvertretung für Sie beglaubigt, die Originale erhalten Sie direkt zurück.

Dokumente, die nicht in deutscher oder englischer Sprache verfasst sind, müssen mit einer beglaubigten deutschen Übersetzung versehen sein; das Standesamt kann im Einzelfall jedoch auch Übersetzungen für englischsprachige Dokumente verlangen. Wir weisen darauf hin, dass viele Standesämter südafrikanische Dokumente nur mit Apostille akzeptieren. Um spätere Nachforderungen und Verzögerungen zu vermeiden, empfehlen wir deshalb bereits jetzt Dokumente mit Apostille vorzulegen. Weitere Informationen zur Beschaffung einer Apostille finden Sie hier

Die Gebühren für die Beurkundung der Geburt und die Ausstellung beantragter Geburtsurkunden werden je nach Bundesland festgesetzt und können daher unterschiedlich sein. Das Standesamt I in Berlin wird voraussichtlich folgende Gebühren erheben:

Die Gebühr für die Eintragung im Geburtenregister beträgt 60,- €. Dieser Betrag erhöht sich um 20,- €, wenn ausländisches Recht zu beachten ist. Die Gebühren betragen zur Zeit für eine Geburtsurkunde 10,- €, für jede weitere und gleichzeitig bestellte Ausfertigung der gleichen Urkunde 5,- €. Die Beurkundung erfolgt nur nach Vorkasse, die Antragsteller erhalten dafür nach Antragstellung eine entsprechende Benachrichtigung mit den erforderlichen Kontodaten.

Bei der Auslandsvertretung fallen Gebühren für die Beglaubigung der Kopien der Unterlagen (10,- €) und gegebenenfalls für die Beglaubigung der Unterschriften (20,- € ohne Namenserklärung oder 25,- € mit Namenserklärung) an. Die Gebühren sind entweder umgerechnet zum aktuellen Wechselkurs in bar in ZAR oder per Kreditkarte (nur Mastercard und Visa) zu begleichen.

Bitte beachten Sie, dass die Bearbeitungszeit beim Standesamtes I in Berlin bis zu 3 - 4 Jahren betragen kann.

Weitere Informationen

Betroffen sind im Ausland (nicht im Staatsgebiet der Bundesrepublik Deutschland) geborene Kinder, deren Eltern NACH DEM 31.12.1999 ebenfalls im Ausland geboren wurden und deren gewöhnlicher Aufenthalt nicht in Deutschland liegt. Diese im Ausland geborenen Kinder von im Ausland geborenen Deutschen erhalten die deutsche Staatsbürgerschaft nicht mehr automatisch durch Geburt. Eine Ausnahme gilt nur, wenn die Staatenlosigkeit des Kindes droht.

Verlust der deutschen Staatsbürgerschaft für im Ausland geborene Kinder deutscher Eltern droht

nach oben